Ein junges agiles start up Unternehmen aus der Hauptstadt übernimmt ein Traditionsunternehmen in Bayern. Unternehmenskulturen und ihre Repräsentanten können kaum extremer auseinander liegen. In einem gemeinsamen Prozess soll etwas Neues entstehen. Brigitte Lütt aus dem Team von Detego GmbH & Co.KG begleitete diese spannende Entwicklung.

 

Kontroverse Voraussetzungen mit Herzblut gelöst

Besondere Herausforderung war unterschiedliche Erfahrungen und Managementansätze zu integrieren. Ziel dabei ist gewesen, dass das Managementteam das neue Unternehmen zukunftsfähig steuert. Die Gefahr in gegenseitige Abwertungen und Rivalitäten zu geraten und Mitarbeiter als auch Kunden spüren zu lassen, war groß.

Brigitte Lütt erklärt in Ihrem Projektbeispiel:

  1. “Wir haben in einem gemeinsamen Führungskräfteworkshop mit allen relevanten Führungskräften die ganz persönlichen Bilder und Dynamiken zu diesem Prozess in den Raum geholt. Impliziertes Wissen und Intuitionen sind ausgesprochen und damit bearbeitbar gemacht worden. Auf dieser Basis konnten wir einen Bezug zu der neuen bereits vorher herausgearbeiteten DNA des Zielunternehmens herstellen. Worauf wir zusammen eine Changestory erarbeiteten.
  2. Anhand der Changekurve und den in den entsprechenden Phasen angemessenen Führungsverhalten haben wir Change/ Risiken benannt. Anschließend entwickelten wir zusammen eine Stakeholderanalyse für den Changeprozess. Erste wichtige Kommunikationsevents (intern und extern) in der Markenrelaunchphase wurden geplant und aufgesetzt.”

 

Das Resultat von Input und Output

Mit nur einem Workshop hat das Managementteam eine gemeinsam erarbeitete und somit committete Changestory erstellt. Diese beinhaltete einen festen Kommunikations-Fahrplan, mit dem sich ALLE ausgezeichnet auf den Markenrelaunch vorbereitet fühlten.

Positiv wurde vor allem das konstruktive Arbeiten und exzellent vorbereitete Vorgehen gefunden. Die durch die Moderation ausgelöste ideale Arbeitsatmosphäre schaffte Vertrauen. Das Äußern und bearbeiten von Bedenken wurde erleichtert und ermöglicht. Das erfolgreiche Ergebnis rundete das erfreuliche Gesamtbild ab.

 

Potenziale einer Zusammenarbeit

Warum eine Zusammenarbeit eines Traditionsunternehmen mit Start-Ups trotz aller Herausforderungen sinnvoll SEIN kann? Innovationen von Start-Ups können zukunftsorientierte Perspektiven schaffen und neue Märkte öffnen. Entwicklungen entstehen in unterschiedlichsten Bereichen wie jüngere Produkte, andersartige Rationalisierungen, Prozesse oder auch Geschäftsmodelle. Ein weiterer Vorteil besteht darin Konkurrenz fähig zu bleiben. Vielfältige Talente und Wachstumsmöglichkeiten des und im Unternehmen entstehen. Produktivität und Arbeitszufriedenheit steigern sich und schaffen ein gesundes Arbeitsklima.
 

Catherine Cook, Gründerin des “MyYearbook” sagte einmal:
„To any entrepreneur: if you want to do it, do it now. If you don’t, you’re going to regret it.“
 

Stehen Sie ebenfalls in Ihrem Unternehmen vor der Aufgabe ein NEUES und ÄLTERES Team zusammen führen zu müssen bzw. zu wollen? Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns, wenn Sie uns kontaktieren.

Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Website die Möglichkeit, personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Website kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme zu. Ich stimme nicht zu.
526