Wie ein Mitarbeiter sich mit Unterstützung der Potenzialanalyse ASSESS zu einer Führungskraft entwickeln kann.
 

Ausgangslage:

Ein führender Seminar- und Kongressanbieter durchlebt einen Change-Prozess. Man will sich für die modernen Zeiten neu aufstellen – und das nicht nur technisch und kulturell, sondern auch in Sachen Führung. Vor dem Hintergrund der Wachstumsstrategie besteht die Notwendigkeit das Management-Team zu erweitern. Welche Möglichkeiten zur Veränderung einzelne Teammitglieder in ihren Rollen im Unternehmen haben, wird mithilfe des Tools ASSESS geklärt.

Die Potenzialanalyse ASSESS by Detego beinhaltet einen umfangreichen Fragebogen. Die Auswertung dessen liefert fundierte Erkenntnisse über die Kompetenzen eines einzelnen Mitarbeiters. Dafür werden insgesamt 24 Persönlichkeitsdimensionen in den Kategorien Denk-, Arbeits- und Beziehungsstil gemessen. Das Tool ist webbasiert und damit jederzeit unkompliziert einsetzbar.

„ASSESS ist nicht nur effizient und nutzenorientiert in der Anwendung, sondern vor allem valide. Wir sprechen bei diesem Tool von einer Validität von 0,6 – klassische Assessment-Center kommen auf gerade einmal 0,35.“

 

FÜHRUNGSPRINZIPIEN SCHWARZ AUF WEIß

Die hohe Validität und Funktionalität sind vor allem dann von Vorteil, wenn das Unternehmen eine klare Vorstellung der Ziele hat. Diese wurde gemeinsam mit Detego unter anderem in Form von Führungsprinzipien erarbeitet. Die Prinzipien sind verständlich formuliert und einfach zu transferieren:

  1. Wir sorgen für Transparenz von Entscheidungen.
  2. Wir sind verbindlich in der Umsetzung von getroffenen Entscheidungen.
  3. Wir leben eine reflektierte Lösungskultur.
  4. Wir gehen wertschätzend und respektvoll mit Unterschiedlichkeit um.
  5. Wir fördern Selbstständigkeit und Eigeninitiative in der täglichen Arbeit.
  6. Wir leben eine ehrliche, offene und direkte Kommunikation.
  7. Wir stellen uns der Vorbildfunktion im Projekt.
  8. Wir verstehen Fehler bei neuen Themen als einen Teil des Lernens und Ausprobierens.

„Entscheidend ist bei all dem, die Vergangenheit nicht als schlecht darzustellen. Sie ist Teil der Unternehmensentwicklung bis heute und damit auch berechtigter Grund für Stolz. Doch technologischer Wandel bedingt den Wandel von Führungskultur und Zusammenarbeitskultur. Wichtig allein ist, einen konkreten Weg aufzuzeigen.“

Zukunftsfähigkeit heißt, sich der Digitalisierung zu stellen, aber bewährte Abläufe und Strukturen nicht radikal zu verändern. Vielmehr müssen agile Projektmethoden bewährte Arbeitsweisen ergänzen, bisherige Arbeitsumfelder integriert und um neue Elemente angereichert werden. Hierbei spielen Innovation und persönliche Weiterentwicklung die Hauptrollen. Es geht um Befähigung, Mitgestaltung und Mitarbeit.

 

VOM MITARBEITER ZUR FÜHRUNGSKRAFT

Mitarbeiter müssen auf verschiedenen Ebenen darauf vorbereitet werden künftig als Führungskraft zu agieren. Dazu werden sie mit den wichtigsten Aspekten der neuen Rolle vertraut gemacht und sie erhalten praktische Anregungen für ihre veränderten Aufgabenbereiche.

„Teil des Rollenwechsel-Prozesses ist der Vergleich von Selbst- und Fremdbild durch ASSESS. Dabei werden sowohl verschiedene Führungsstile als auch Führungskompetenzen aufgedeckt, die durchaus künftig nebeneinander existieren können. Klassisch und agil ergänzen sich in der Praxis.“

Die Mitarbeiter, die das Entwicklungsprogramm zum Management durchlaufen, erfahren zudem, wo in Sachen Führungsaufgaben und Führungsinstrumente Steuerungshebel zu finden sind und wie Kommunikation und Gesprächsführung zum gewünschten Ergebnis führen. Dabei erklärt Detego ihnen auch, was Teams zu guten Teams macht, welchen unglaublichen Wert Diversität haben kann und wie die künftigen Führungskräfte mit Konflikten umgehen können.

Lohnenswert ist, einen bereits vorhandenen Mitarbeiter in eine Führungsposition anzuheben: Denn grundlegend kennt die Person das Unternehmen bereits aus ihrer bisherigen Arbeit. Sie weiß welche Abläufe und Prozesse anfallen. Zudem ist die Führungskraft für die anderen Mitarbeiter in diesem Sinne nicht neu. Daraus entsteht eine Vorbildfunktion, die das gesamte Team motivieren kann.

Für den Seminar- und Kongressanbieter hat sich der Einsatz in jedem Fall gelohnt: Aus dem Programm gehen sieben neue Team- und Projektleiter hervor, die nun den Change weiter aktiv vorantreiben.

Inhaber, Partner und Geschäftsführungsteams, die Ihre Mitarbeiter voran bringen und auf eine Führungsposition vorbereiten möchten, können uns hierzu jederzeit kontaktieren. Zum Kontaktformular.